ASUS P/I-P55T2P4 Socket 7 Motherboard (Intel HX)

Ein solides Board auf Basis des Intel Triton II (430HX) Chipsatzes, durch diverse Patches auch mit K6-III und sogar II+ und III+ Prozessoren verwendbar. Größter Nachteil: Das Echtzeitmodul (hier Dallas) ist fest verlötet und muss gemoddet oder entlötet werden um die Batterie zu wechseln. Bei Gelegenheit oder auf Anfrage werde ich den Mod veröffentlichen, es handelt sich für einen geübten Bastler um eine Modifikation, die nicht mehr als 10-15 Minuten in Anspruch nimmt.

9 Gedanken zu „ASUS P/I-P55T2P4 Socket 7 Motherboard (Intel HX)

  • 5. Mai 2020 um 18:26
    Permalink

    Ja, auch ich kann die Stabilität und Vielfalt dieses Boards nur bestätigen!
    Darauf laufen praktisch alle Sockel-7-Prozessoren. Ein Großteil dieser Boards erbrachte sogar 83 MHz FSB, wodurch auch 500-MHz-Prozessoren (einschließlich K6-III+, ggf. übertaktet) lauffähig waren – und das bei einem Board aus den Jahren 1996/1997! Einfach Klasse!

    Antwort
  • 29. Mai 2017 um 21:12
    Permalink

    Hallo,
    dieses Mainboard ist absolut legendär.
    Zuerst mit einem Pentium 100 erstmals in Betrieb genommen und mehrere Speicher/CPU-Upgrades mit diversen FSB-Mods am Limit betrieben. Nie wieder einen so stabilen Unterbau im Gehäuse gehabt.
    Wheelie

    Antwort
  • 9. Dezember 2013 um 01:14
    Permalink

    Ist das Echtzeitmodul der Motherboard-Variante ASUS P55T2P4S (also die mit on-Board-SCSI) auch fest auf dem Motherboard verlötet oder ist dieser dort gesockelt?

    Antwort
    • 19. Mai 2015 um 16:53
      Permalink

      Wie üblich leider verlötet.

      Antwort
  • 14. November 2012 um 21:00
    Permalink

    Hallo,
    also die Anleitung zum Batteriewechsel interessiert mich auch, weil mein Teil rennt und rennt ;-),nur hab ich es schon einmal gewechselt(hab ja genug hier).
    Wobei ich noch an zwei Sachen bastle:
    Ob man nicht doch die 128MB EDO RAM Riegel zum laufen bekommt und eine PCI Grafikkarte mit größtmöglichem Speicher.
    Bei der GraKa gestaltet sich es sich mittlerweile als sehr schwierig, da alte immer schneller auf den Elektroschrott landen und die neuen nicht funktionieren.

    Antwort
  • 8. Juli 2012 um 20:11
    Permalink

    Das Board gabs als XP55T2P4 auch im ATX-Format – als Sonderversion sogar mit AT-Netz-Anschluss. Im Vergleich zu Deinem Bild sind bei diesem die gleichen Komponenten verbaut aber komplett anders angeordnet. Allerdings hat die X-Version eine ISA-Schnittstelle mehr und darüber hinaus einen Batteriehalter anstelle des Dallas.

    Antwort
  • 5. Juli 2012 um 07:50
    Permalink

    Gesagt, getan, ich habe die Anleitung zum Batteriewechsel online gestellt. Sie ist hier zu finden:
    Batteriewechsel ASUS P55T2P4

    Bei Fragen bitte direkt unter der Anleitung kommentieren, es sei denn es ist etwas Boardspezifisches.

    Antwort
  • 22. Juni 2012 um 16:52
    Permalink

    Bitte um Anleitung Batteriewechsel ASUS Board P55T2P4.
    Vielen Dank schon mal im Voraus

    Antwort
    • 26. Juni 2012 um 07:54
      Permalink

      Hallo,
      ich werde in den kommenden Tagen ein Tutorial zum Thema veröffentlichen. Ich schicke kurz eine Email raus, sobald das Tutorial online ist.

      Viele Grüße
      Fabian

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.