Terratec Maestro 16/96 (Maestro 16/95 Ver. 1.0) Special Edition

maestro_1696

Die damalige Einsteiger-Wavetablesoundkarte von Terratec mit zusätzlichem Wavetableheader für Daughterboards.

Die Karte deckt durch drei Hauptchips eine Fülle an Soundstandards ab. Der verbaute OPTi 924 übernimmt die Kompatibilität zum SoundBlaster (Pro), der Crystal CS4231 ist ein 16-Bit Codec, der zum Windows Sound System kompatibel ist. Der dritte Chip ist der Crystal/Dream 9233, der neben einem Wavetablesynthesizer für General Midi auch die vom AdLib bekannte FM-Musik wiedergibt (zu OPL3 / OPL2 kompatibel). Der FM-Klang ist dem Yamaha-Original durchaus ähnlich, es bleiben aber Unterschiede bestehen.
Der Wavetablesynthesizer des 9233 Chips kann auf  8MBit (1MB) Sample-ROM zurückgreifen, der die komplette General Midi Instrumentalisierung und einen Großteil der Roland-GS Variationen bietet. Gleich beim ersten Reinhören fällt die sehr harmonische Abstimmung der Samples auf: Es tanzt nichts aus der Reihe, alles klingt wie aus einem Guss.  Ein Effektprozessor hätte dem Sound zusätzliche Dynamik verliehen, aber angesichts des Preises ist das Fehlen verschmerzbar. An die wesentlich teureren Profi-Wavetables von Yamaha, Korg und Roland kommt diese Karte nicht heran,  aber schlecht klingt der Wavetable der Karte nicht. Unter dem Strich ist die Maestro 16/96 eine tolle Einsteigersoundkarte für Retro-Freunde, die gleich auch in die „General Midi“-Königsdisziplin der Musikuntermalung eintauchen wollen.

Den exakt gleichen Sound bieten übrigens auch die Terratec MiniWave System – Wavetabledaughterboards der Baureihen SOWT-11 und SOWT-12.

Hier 10 Beispielaufnahmen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.