ASUS P5A-B Rev. 1.05 (Aladdin V) Super Socket 7 Motherboard

Die Boardrevision 1.05 ist (genau wie spätere Revisionen) nicht K6Plus-kompatibel. K6-II+ und K6-III+ CPUs werden zwar korrekt erkannt, aufgrund eines Bugs im Boarddesign/in einer der Chipsatzrevisionen oder im Taktgeber kommt es zu dramtischen Leistungseinbußen. Mit einem K6-III läuft das Board jedoch einwandfrei und schnell. Wollen Sie eine K6Plus-CPU einsetzen, kaufen Sie unbedingt Hardwarerevision 1.02, 1.03 oder 1.04.

4 Gedanken zu „ASUS P5A-B Rev. 1.05 (Aladdin V) Super Socket 7 Motherboard

  • 2. Januar 2020 um 21:49
    Permalink

    Hallo,
    ich habe mir einen Retro-Spiele-Rechner mit diesem Mainboard aufgebaut.
    An den USB-Anschluß des Mainboard habe ich ein Slotblech angeschlossen, welches einen PS2-Anschluß beinhaltet. Der Stecker hat insgesamt 18 Pins, von dene jedoch nur 4 Pins belegt sind.

    Nun hätte ich gerne auch einen USB-Anschluß. Daher habe ich im Internet nach einem Slotblech mit PS2-Anschluß und USB-Anschluß gesucht – und leider nichts gerfunden.

    Kann mir jemand die genaue Bezeichnung des Sotblechs nennen?

    Grüße und Danke, Detlef

    Antwort
    • 18. Mai 2020 um 17:53
      Permalink

      Laut Board-Handbuch S. 30 „External USB/MIR connector set“. Ich suche das gleiche und habe auch nur ein Slotblech mit PS/2-Buchse.

      Antwort
      • 18. Mai 2020 um 20:51
        Permalink

        Hallo ihr beiden,

        wenn man auf einschlägigen Seiten (ebay/amazon/google) nach USBMIR sucht bekommt man jede Menge Treffen für die USB-Variante. Die Kombi-Blende scheint wirklich rar zu sein. Daher mein Vorschlag: nehmt zwei Blenden (PS/2 + USB) und steckt sie nebeneinander auf den USBMIR-Anschluss. Ist nicht die perfekte Lösung – aber dann sind alle Anschlüsse vorhanden.

        Antwort
  • 27. August 2018 um 18:56
    Permalink

    Konnte vor kurzem so eines ergattern, allerdings mit der Revision 1.04.

    Das board läuft momentan mit einem 233er MMX auf 300(120 * 2.5 @ 3.0V) und ist relativ schnell. Mir kommt es allerdings so vor, als ob das, bereits dahingeschiedene, GA-5AX einen Hauch flotter war… was natürlich auch Einbildung sein kann. Allerdings ist der Betrieb mit einem Tillamook nicht möglich.

    Die Rev. 1.04 hat übrigens noch den externen tag ram verlötet.

    Mfg, Viktor

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.