ASUS SP97-V (SiS 5582) Socket 7 Motherboard


Interessante Kombination aus dem stabilen 75-MHz Systembus-Singlechip Chipsatz SiS 5582 und der Verwendung von 72-Pin PS/2 Simm Steckplätzen (EDO-fähig). Durch BIOS-Patch ist dieses Board auch K6-II+ / K6-III+ fähig. Festplatten werden bis 128GB unterstützt.

6 Gedanken zu „ASUS SP97-V (SiS 5582) Socket 7 Motherboard

  • 4. Mai 2019 um 20:43
    Permalink

    Das ist eines meiner allerliebsten Pentium Boards. Einfach super stabil. Ich habe zwei bei mir, eines mit Pentium 133 und eines mit AMD K6 233 – beide Systeme laufen spitze. Meine Boards haben grüne Kühler mit der Aufschrift „Super TX“. Werden aber kaum warm, der SIS Chipsatz scheint mir sehr effizient zu arbeiten.

    Mit den Plastikhaltern hatte ich übrigens noch nie Probleme, und ich habe diese Boards seit Jahren und sicher schon 10 mal die Speichermodule gewechselt. Da ist nichts gebrochen oder porös, die Speicherriegel sitzen ganz normal fest, so wie sie es sollen.

    Glück auf,
    Richard

    Antwort
  • 4. Juli 2016 um 14:22
    Permalink

    Matze,
    ich hab hier ein 386er-Board mit RAM-Slots in Vollkunststoff, manche ASUS P55T2P4 leider auch. Das ist tatsächlich schäbig. Brechen auch gerne mal.

    Reinigen und Kontaktspray könnte eventuell helfen.
    Es hält sich auch die Hypothese von den Kontaktoberflächen, dass nur Gold auf Gold und Zinn auf Zinn sollte, weil sonst das Zinn oxidiert.
    Und falls es nur zwei Module sind, kann man die Bank frei wählen, denke ich.

    Aber stimmt, für die große Marke ist das ein Armutszeugnis.

    Antwort
    • 7. Juli 2016 um 19:30
      Permalink

      Zur Ehrenrettung von ASUS möchte ich in Erinnerung rufen, dass Motherboards damals wie heute nicht dafür gebaut wurden, zig Jahre zu halten. Klar, aus heutiger Sicht sind Tonnenakkus, verlötete Dallasmodule und Plastikhalter, die Ausbrechen ein Graus, aber das ist eher ein Pferdefuß unseres gemeinsamen Hobbies als der Verfehlung der Hersteller.

      Durch die technische Deflation und die immer kürzere Genrationsfolge von Computern ist eine lange Haltbarkeit im Consumerbereich generell eine Preisfrage und wird von den Kunden auch nicht unbedingt gewünscht (Entscheidung mit dem Geldbeutel). Bitte nicht verwechseln mit geplanter Obsoleszenz – das ist wieder ein anderer Schuh.

      Viele Grüße
      Fabian

      Antwort
  • 1. Dezember 2015 um 13:19
    Permalink

    FS0=2-3
    FS1=1-2
    FS2=1-2
    FS3=2-3

    Undokumentiert für 83Mhz FSB.

    Antwort
  • 5. September 2015 um 15:05
    Permalink

    Habe das selbe Board, leider sind die PS/2 Slots schlecht gewählt.
    Meins erkennt den Ram ab und an nicht, dann muss man das Gehäuse öffnen und die Module wieder andrücken.
    Die Plastiksockel verlieren nämlich an Spannkraft.

    Antwort
  • 24. Juli 2012 um 20:26
    Permalink

    Hello,
    can i ask you a favor, can you tell me the serial number on this motherboard and add 2 or 3 extra pictures.

    Thanks a lot in advance,
    Mário

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.