Datenbank

Shuttle HOT-433 (UMC 8881/8886) 486 PCI Motherboard

Eines der besten 486er Motherboards, die jemals produziert wurden. Es bietet den damaligen Stand der Technik und bietet Support und korrekte Erkennung der letzten Highend-CPUs (DX4-Write-Back-Versionen, Cyrix 5×86 GP, AMD 5×86). Hier zu sehen in einer Ausführung mit 512KB L2 Cache mit 15ns Zugriffszeit. Das Board bietet von Haus aus ein flashbares EPROM, was damals die absolute Ausnahme darstellte. Es ist auch eines der wenigen Boards, die mit 256MB Speicher (je nach Boardrevision auch mit EDO) zurechtkommen. Das HOT-433 ist heute bei Sammlern und Retrobastlern sehr beliebt.

Der einzige Nachteil besteht im fest verlöteten DALLAS-Echtzeitmodul, dass auch die BIOS-Pufferbatterie enthält. Aber hier kann kostengünstig Abhilfe geschaffen werden. Für Boards wie dieses habe ich den DALLAS / BENCHMARQ / ODIN Uhrenmodul Guide geschrieben.

Achtung: Entgegen meines Kommentars hat sich herausgestellt, dass der PS/2 Mausanschluß NICHT funktionsfähig ist, hier liegt ein Chipsatzbug vor!

27 Kommentare zu Shuttle HOT-433 (UMC 8881/8886) 486 PCI Motherboard

  • Viktor

    Habe kürzlich eines dieser boards bekommen – eine 1.x Revision.
    Im bios(GUI) gibt es jedoch keine Möglichkeit den PCI Takt gegenüber dem Bustakt zu halbieren, was somit einen Takt > 50mhz ausschliesst.
    Das bios ist eine AMI-Variante.

    Ist dir eine bios Version bekannt die dies umgehen kann?

  • Lobo

    Hallo,

    ich habe mir auch ein 433 Rev.3 besorgt, den DS12887 gegen einen DS12885 ausgetauscht, Batterie-Sockel und Quarz nachgerüstet, wie auch den 8742 und 7406. Des weiteren auf 1MB L2 Cache und 256MB RAM erweitert… : Super Board!
    Was ich suche ist ein Pin-Out für den PS/2 Header und die neuste AWARD BIOS (2A4X5H21.BIN).

  • Jim

    Moin,

    hab so einen Schatz vor zwei Jahren mal gekauft, aber das eigentlich Projekt ist damals ein wenig eingeschlafen. Nun hab ich es wieder vor gekramt und es, mal ab von einer SSD, soweit als möglich auf die Spitze getrieben:
    – 1MB L2 Chache
    – 500GB SATA-HD
    – 256MB ECC EDO RAM
    – Geforce 2MX 400 32MB
    – USB 2.0
    – OS: Win XP (Dank PT24@83MHz)
    – Creativ SB16
    – 80 Plus Bronze ATX PSU
    Eigentlich wollte ich ja nur nativ Wing Commander II zocken. Statt dessen habe ich mich nun über Wochen mit nicht funktionierendem USB (zwecks USB Maus, ne Logi MX300), 100MBit PCI LAN und problematischer NVIDIA Hardware/Treibern herumgeärgert.

    Die meisten Probleme verschwanden mit dem von 2001 verfügbarem AWARD BIOS für dieses Board (2A4X5H21.BIN). Ok! Ansich ist das BIOS wohl für ne Rev. mit PS/2 Mouse, was in einer nicht funktionierenden Tastatur resultierte. Aber über ein Moddingtool lies sich dies recht schnell abstellen.

    Nun fehlt mir zu meinem Glück nurnoch ein USB-DOS-Maustreiber. ^^

    Viele Grüße
    Jim

  • Exin

    Ich hab so ein Board vom Schrott bekommen. Ohne Jumper und ohne Chips wie auf diesem Bild. Aber auch nur die Hälfte des Caches. Dank einer Seite mit Jumpereinstellungen hab ich das Board doch zum laufen bekommen. Allerdings hab ich den kleinen chip nicht… Deswegen gehen wohl keine ISA Grafikkarten sondern nur PCI?

    • FGB

      Hallo,
      welcher kleine Chip ist denn gemeint? Es gibt auf dem Board keinen Chip, der das Board dazu zwingen würde, nur mit ISA oder nur mit PCI Grafikkarten zu laufen.

      Viele Grüße
      Fabian

  • Matze79

    Ich hab noch Keyboard Bios rumliegen. Wenn gesucht.

  • Conrad

    Moin 🙂
    Ich hab auch noch ein HOT-433 im Betrieb.. würde auch gern mal eine PS/2-Maus testen. Leider hab ich keinen PS/2-Header. Ne Idee wo man die bekommt?

    Hab übrigens, da mein DALLAS leer war, ein schicken Socket draufgelötet und dort ein DS12887+ von Reichelt draufgepappt. Läuft wunderbar.

    • FGB

      Das bedeutet, dein Board hat keinen Anschluß? Evtl. lässt sich einer nachrüsten, vielleicht aber auch nicht. Bei den meisten Boards funktioniert der Anschluß nicht. Oder meinst du das Anschlußbracket mit Slotblende?

      Viele Grüße
      Fabian

      • Conrad

        Hallo Fabian,
        ich meine das Anschlußbracket mit Slotblende. Würde das gerne testen.
        Vorallem deshalb, weil es noch ein mir bisher unbekanntes AWARD-Bios gibt (ich meine NICHT 433WIE10!), das von 2001 ist. Es könnte sein, dass dort PS/2 geht. Ist laut Modbin im BIOS aktiv. Zudem unterstüzt das BIOS sogar ein am5x86 und hat kein 8GB-HDD-Limit.

        Hab übrigens auf meinem 433er 1MB Cache erfolgreich laufen mit 256MB RAM im WT kann man das auch vollständig cachen 🙂

        Viele Grüße
        Conrad

        • Ivan Drago

          Es haben schon mehrere Leute vergeblich versucht, dort eine PS/2 Maus zum Funktionieren zu bewegen. Prinzipiell muss man dort nur die leeren Plätze für 8742 und 7406 bestücken und das passende Bios aufspielen. Praktisch hat das wohl aber noch bei niemandem geklappt. Meistens geht dann die Tastatur nicht. Aber vielleicht bekommst du es irgendwie hin. Das wäre ein echter Durchbruch !

          • Conrad

            Jau, nur erstmal bräuchte ich dann so ein Braket :/ Sonst wird das nix..
            Bei mir war übrigens ein „AMIKEY-2“ im Socket drin, aber ich weiß nicht, ob das nicht mal vom Vorbesitzer draufgesteckt worden ist..

  • UnderTaker_2

    grade erst gesehen das du weiter oben noch geantwortet hast…

    es ist ein AB0486DX4-120NV8T aus Malysia

    die Produktionsnummer bei Dot 1 lautet 25253

    hast du Infos zu einen 120NV8T?

    bzw. hast du meine mail bekommen?

  • UnderTaker_2

    mail is on the fly zu fabian ät amoretro.de ….

  • UnderTaker_2

    btw sehe grade unter deinen gesuchen, ich habe vielleicht das ein oder andre für dich…. wie soll/kann ich dich kontaktieren? email im impressum?

  • UnderTaker_2

    >> Willst du dir denn einen Rechner auf Basis des Boards bauen? <<

    worauf du dich verlassen kannst! jetzt da ich bei shuttle das handbuch gezogen habe, steht eines vernünftigen und vorrallem richtigen jumpersettings nichts mehr im wege…

    eine AMD Am486DX4/120MHz sowie 64MB FPM Ram sollten erst mal eine solide Grundlage bilden…. 😉 -vorrausgesetzt ich finde ein AT-Netzteil zum vernünftigen preis… hast du eine ahnung wo man sowas herbekommt?

    • FGB

      Super, der 120er ist ein schöner Prozessor, 64MB reichen auch dicke für Windows aus. Allerdings sollte man für 64MB auch 512KB Cache verbauen, damit der Speicher gecached ist. Ansonsten gibts ne ziemliche 20-30% Leistungseinbuße unter Windows. Dann würde ich lieber 32MB verbauen.

      Es gibt übrigens zwei unterschiedliche 120er, sie unterscheiden sich in der Cachestrategie, der eine hat write-through L1 Cache, der andere hat write-back L1 Cache, letzterer ist in synthetischen Benchmarks bis zu 20% schneller, aber in realer Software immer noch zwischen 5 und 10% flotter unterwegs. Du erkennst den Prozessor an der Kennung, wobei 120SV8T für write-through und 120SV8B für write-back steht. Der so berühmte Am5x86 133er ist übrigens nur ein normaler DX4 mit internem 4x Multi. D.h. er ist nen ganz normaler 486er und nur 13MHz schneller als der 120er (mit write back).

  • UnderTaker_2

    Ich freu mir grade ein bein ab! DAS is ja mal eine SUPERSEITE hier! ich habe das board bestimmt schon 10 Jahre, habe immer wieder mal dannach gegoogelt,- konnte aber nie den hersteller identifizieren und hier ist es in TOP-Qualität abgelichtet!

    DANKE an die/den Macher dieser Seite!

    @FGB

    hast du schon den Mod veröffentlicht, der dieses Uhrmodul mit einer Fassung für eine normale CR2032-Knopfzelle ausstattet?

    nochmals danke für diese top!-seite, und schönen gruß aus dem rheinland!

    😀

    • FGB

      Hallo,
      danke für dein Lob! Ich mache diese Seite tatsächlich alleine, daher freuts mich besonders, wenn mein bescheidener Beitrag anderen gefällt.
      Ja, das Shuttle ist ein feines Board, auch wenn es ein paar Macken hat (wie den PS/2 Anschluß z.B. oder eben das verlötete Uhrenmodul).
      Der Guide ist fertig, du findest ihn oben in der horizontalen Menüleiste unter „Guides und Workshops“ , aber ich werde ihn jetzt gleich auch direkt hier beim Artikel verlinken.

      Willst du dir denn einen Rechner auf Basis des Boards bauen?

      Viele Grüße
      Fabian

  • robin

    geiles teil.ich habe es heute bei mir im keller gefunden.o-verpackung,schwere schutzverpackung.unser umzug ist 4 jahre her.hatte das ding schon vermisst.alles in einem sehr guten zustand.werde es einbauen,und bestücken.los gehts.grüsse alle retros…..

  • Theo

    Jemand ne Idee, ob man ein spezielles Keyboard Bios braucht? Ich habe hier ein „AMIKEY-2“ Chip da. Leider geht dann die Maus trotzdem nicht.. schätze mal, da muss ein spezielles Bios rauf. Aber wohl unmöglich irgendwo zu kriegen, oder?

    • FGB

      Viel wichtiger ist das eigentliche BIOS, denn dieses muss einen Support für die PS/2 Mouse haben. Ohne diesen Support nützt auch das Keyboard-BIOS nichts.

  • Robert

    Hallo FGB,
    Ja ich habe die selbe revision mit PS2 Anschluß nur leider kein Keyboard Bios mehr früher hatte ein haufen solche kleinen Chips rum liegen, und ich habe leider auch keine SRAM´s mehr sonst könnte ich es von 256 KB auf 512 oder gar 1024 KB erweitern.
    Die Batterie im Uhren Mudul ist noch ok.

  • Robert

    Ich bin einer der Glücklichen der noch so eins hat habe gerade meine Bastelleidenschaft wieder entfacht ein Bios Update gamacht umd sie mein AM586 wird
    korrekt angezeigt klasse, kann das basteln weiter gehen. 🙂

    • FGB

      Hallo Robert,
      das ist doch schön. Hast du die gleiche Revision wie die hier gezeigte? Wenn ja, kannst du eine PS/2 Maus an den vorhandenen Header anschließen, wenn du vorher ein Keyboard-BIOS in die Fassung 8742 (neben den ISA-Slots) einsetzt. Ist die Batterie in deinem Uhrenmodul noch voll? Ich werde in Kürze einen Mod veröffentlichen, der dieses Uhrmodul mit einer Fassung für eine normale CR2032-Knopfzelle ausstattet.

      Fabian

Hinterlasse einen Kommentar

 

 

 

Du kannst diese HTML tags benutzen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>