Datenbank

Kommentare

Aztech SOUND GALAXY WAVE POWER (ensoniq OTTO-Synth) Wavetable Daughterboard, 2MB

Die Firma Aztech aus Singapur war lange Zeit als Hersteller hochwertiger SoundBlaster-Clones wie z.B. der bekannten Sound Galaxy-Serie bekannt. Nachdem Creative Labs den WaveBlaster-Standard erfolgreich vermarktete, wollte Aztech sich ein Stück vom Kuchen sichern und ging eine Kooperation mit dem US-amerikanischen Unternehmen Ensoniq ein und vertrieb ein eigenes, recht interessantes Wavetableboard, dass auf dem Ensoniq OTTO-Synthesizer (OTTOR2 ES-5506) basierte, dem ein Motorola 68000 Prozessor mit 16MHz zur Seite stand. In der hier gezeigten Version bedient sich das Aztech-Board dem hochwertigen Soundfont der beliebten Ensoniq Soundscape Soundkarte, der es auch den 2MB großen ROM-Chip (Ensoniq 1992 2M 1350901601) zu verdanken hat. Im besagten ROM befindet sich wie üblich die gesamte General-Midi Instrumentalisierung nebst zusätzlichen Drumkits.
Klanglich ist die Karte längst nicht so harmonisch aufeinander abgestimmt wie ein Roland- oder Yamahamodul, dennoch kann das Aufsteckboard gerade bei Spielen mit Synthi-Instrumenten überzeugen. Doom und Descent klingen beispielsweise mehr als passabel – und trotzdem ganz anders als auf dem Yamahamodul, dass als bestes Modul für diese beiden Spieletitel gilt.
Das heterogene Klangbild hat seinen eigenen Charme, wenngleich das natürlich auch Geschmacksache ist.

Für DOS-Spieler scheidet das Modul leider aus, da die Firmware den „All notes off“-Befehl nicht beherrscht. Möchte man den gleichen Soundfont heute in DOS-Spielen erleben, wird man bei der Ensoniq SoundScape oder deren deutscher Lizensversion SPEA Media F/X fündig.

Wie üblich habe ich mir die Mühe gemacht, die Midi-Dateien gängiger Spieletitel mit diesem Modul abzuspielen. Ultima VIII klingt leider beim schnellen Klavier etwas übersteuert. Eventuell werde ich diese Aufnahme später noch ersetzen.  Zum Anhören bitte auf das Pfeilsymbol klicken. Der Midi-Soundtrack von „Doom 2 – Hell on Earth“ bietet viele Drums und Gitarren, Map 1 ist ein positives Beispiel dafür, was für Klangmöglichkeiten das Aztech Sound Galaxy Wave Power Wavetable Daughterboard bietet:

Hier ist das Daughterboard ganz in seinem Element, aufgesteckt auf einer Sound Galaxy Pro 16 II, einem sehr guten SoundBlaster Pro-Clone mit original OPL3 Chip. Durch das Wavetablemodul abgerundet deckt die Kombination eine Menge der damaligen Soundstandards ab. Natürlich kann man das Wavetablemodul auch auf jede andere Karte mit WaveBlaster-Anschluß stecken.

11 Kommentare zu Aztech SOUND GALAXY WAVE POWER (ensoniq OTTO-Synth) Wavetable Daughterboard, 2MB

  • Thomas

    Hallo Fabian.
    Ich glaube in Deinem Text zu dem Daughterboard hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen oder ich bin nicht gut Informiert. Du schreibst „Die US-Firma Aztech…“ Aber Aztech war doch in Singapur beheimatet? Oder meinst du die US Niederlassung da die dann das Board in Kooperation mit Ensoniq entwickelt hat?
    Gruß,
    Thomas.

  • Thomas

    Bei dem zweiten Bild erkennt man auf der Trägersoundkarte die FCC Iď mit 822 am Ende. Das ist doch eigentlich die SG Pro 16 II welche nicht SB Pro kompatibel ist. Oder jetzt doch?! Nova 16 = FCC-ID:I38-MMSN815

    Also wenn mich eines wirklich verwirrt, dann sind es Soundkarten von Aztech…

    • FGB

      Das ist korrekt, die 822 sollte eine SG Pro 16 II sein. Vom Funktionsumfang ist die Karte jedoch mit der Nova 16 identisch.

      • Thomas

        Hi. Und ist es bei der Nova 16 (Also originale i38-MMSN815) auch so dass sie im SB-Pro Modus Samples nur in Mono spielt? Immerhin liegt ihrem Treiberpaket eine EMUTSR.EXE bei die wohl SB Pro kompatibilität herstellen soll und trägt auch SET BLASTER=A220 I5 D1 T4 in die Autoexec ein. Nicht T3 wie bei meiner Pro 16 II. Und das EMUTSR ist bei der 822 auch nicht dabei. Beide Karten nutzen den selben Chip. Du hast ja die V5.0 von der 822. Ich „nur“ 1.1. Kennst Du die Unterschiede? Und weisst Du wozu der ENICSM Jumper ist?Diese Mysterien würd ich zu gern aufklären und wenn da einer helfen kann dann nur Du.

        • FGB

          Ich kann mich nicht erinnern, dass ich jemals eine „Pro“ Karte hatte, die den SB-Pro Modus nicht beherrschte. Ist aber auch schon lange her. IMO steht „Pro“ im Namen für eben jene Kompatibilität. Möglicherweise wurde die Karte nicht richtig konfiguriert oder in einem nicht geeigneten Computer eingesetzt (zu schneller Rechner). Vertiefen kann ich das an dieser Stelle nicht – hier geht es um das Wavetableboard. Die anderen Fragen bitte direkt bei der betreffenden Hardware stellen.

          • Thomas

            Ja stimmt, ist die falsche Hardware für diese Frage, tut mir leid. Jedoch möchte ich auch erwähnen das ich bereits just genau diese Frage schon vor geraumer Zeit unter der betreffenden Karte gestellt habe. Bitte bei gelegenheit mal dort herein schauen.

            Nun zu diesem Daughterboard eine Frage: Ist der Motorola für effekte zuständig oder als Rechenunterstützung für den OTTO? Also Reverb und Chorus meine ich. Wenn ja sind die Werte programmierbar?

            Gruß Thomas

            • FGB

              ENICSM ist für „Enable ICS Module“ – also dafür da, das proprietäre Wavetablemodul mit ICS Wavefront und 2MB CrystalVoice Light Soundfont zu aktivieren.

              Das hier gezeigte „Sound Galaxy Wave Power“ hat keinen Effektprozessor, dafür sind die Samples aber sehr wahrscheinlich schon mit leichtem Reverb in das ROM geschrieben worden.
              Der Motorolachip ist für die Befehlsverarbeitung zuständig und leitet sie im passenden Format an den OTTO Synthesizer weiter. Ich habe aus einer Insiderquelle auch erfahren, was es mit dem JX1-Jumper auf sich hat. So wurde für Aztech ein abgespeckter ROM benutzt, das die Instrumentensamples nur in 8-Bit Qualität anstelle von 16-Bit Qualität wie bei der Ensoniq Soundscape vorhält. Das war wohl die Bedingung, das Modul zu lizensieren. Vielleicht hat Aztech geplant, auch ROMSs mit 16-Bit Samples einzusetzen und hat dann dafür eine Jumperoption geschaffen.

  • FGB

    Hello Cloudschatze,

    I don’t have the possibility do dump the contents of the EPROM at the moment.

    Greetings,
    Fabian

  • Michael Ochmarow

    Hi there,
    i listened to your recordings and i really like the drums. i know that the AudioPCI series from ensoniq feature a software wavetable set that is used also on early Creative soundcards. Do you know if it is the same as used on this module?

    Great work!

    • FGB

      Hello Michael,

      you have good ears! Part of the instruments are indeed the same or at least very similar to the instruments which were used with the Ensoniq AudioPCI and Creative SB 16 / 64 / 128 PCI soundcards. I will update the sound samples with a drum driven intro (Doom2 Map1) very soon, it sounds great on this board.

      Thanks for your comment
      Fabian

Hinterlasse einen Kommentar

 

 

 

Du kannst diese HTML tags benutzen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>