Miro Highscore 3D 2 (3dfx Voodoo 2), 12MB, PCI

Die Miro Highscore 3D 2 bietet im Gegensatz zu den meisten anderen V2 Karten einen Chronotel-Chip für einen TV-Ausgang und 3D-Shutterbrillen. Aufgrund der Videoausgänge war für einen VGA-Eingang für das 2D-Signal kein Platz mehr, daher entschied man sich für ein eigenes Videokabel, dass auch bei Spectra-Karten Verwendung gefunden hat.

Der Voodoo 2 Chipsatz basierte im wesentlichen auf dem Voodoo 1 Chipsatz. Es kam jedoch eine zweite Textureinheit (TMU) hinzu, was insbesondere den Durchsatz bei Spielen erhöhte, die das Multitexturingverfahren anwenden. Ansonsten wurde der Takt erhöht und der Speicher von 4MB auf 8- bzw. 12MB vergrößert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.