Hoontech Soundtrack Digital Audio 4CH (Dual dream SAM9407), PCI

Die Hoontech Soundtrack Digital Audio ist eine wahrlich imposante Soundkarte für General-Midi Klang unter Windows. Ausgestattet mit 2 programmierbaren Wavetablesysnthis mit eingebauten Effektprozessoren schafft die PCI-Soundkarte, wovon die Konkurrenz nur träumt. Gleichzeitig einsetzbare, unabhängig programmierbare Chorus-, Reverb- und Delayeffekte klingen auf maximal 62 gleichzeitig abgespielten Midistimmen einfach bombastisch gut – ein guter General-Midi Soundfont und eine entsprechende Midi-Komposition vorausgesetzt. Die Karte untersützt das schon von der EWS64 bekannte Konzept der per Befehl einfach ladbaren Firmware. Hoontech stellt für diverse Zwecke, von der Multitrack-Komposition bis hin zu 3D-Midis verteilt auf 8 Lautsprecher und der Windows DirectSound kompatiblen Spieleumgebung insgesamt 7 unterschiedliche Firmwares zur Verfügung – ladbar per Mausklick. Damit ändert das Multitalent wie ein Chameleon seinen Funktionsumfang. Gepaart  mit der Möglichkeit, diverse .94B-kompatible Soundfonts in den bis zu 64MB erweiterbaren RAM zu laden ist diese Karte wirklich ein klanglicher Tausendsasser. Für alte MS-DOS Spiele eignet sie sich jedoch nur bedingt.

Da diese Karte eindeutig einer ausführlicheren Vorstellung und auch Soundbeispielen bedarf, wird dieser Artikel fortgesetzt werden.

 

 

3 Gedanken zu „Hoontech Soundtrack Digital Audio 4CH (Dual dream SAM9407), PCI

  • 7. Oktober 2022 um 02:32
    Permalink

    Wirklich schade dass es nie zu dieser ausführlichen Vorstellung der Karte gekommen ist.
    Ich würde zu gerne wissen, wie die wohl in Monkey Island 1, World of Xeen und Duke Nukem 3D klingt.
    Suche seit einigen Monaten erfolglos auf Ebay und Konsorten, sonst könnte ich es einfach mal selbst in die Hand nehmen.

    Antwort
    • 27. Juli 2012 um 08:53
      Permalink

      Das ist eine alternative Möglichkeit zur Sample-RAM Erweiterung. Man kann damit den onboard RAM von 2MB auf 4MB erweitern. Aber ich verstehe den Sinn auch nicht so ganz. Eine Erweiterung über den PS/2 Sockel ist ja wesentlich sinnvoller und einfacher.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.