Biostar MB-1500PCT-A Rev.2 (OPTi Python) Socket 5 VIP Motherboard

Das Biostar Board von 1994 ist ein Kuriosum des frühen Pentiumzeitalters. Man versuchte, alle damals gängigen Busse auf einem Board zu vereinen, um die Käufer anzusprechen, die zwar gern vom 486 auf Pentium umsteigen wollten, aber schon viel Geld in hochwertige Vesa Local Bus Karten investiert hatten. Geboren war die VIP-Idee für Sockel 5. Gepaart mit einem P90, gerne auf 100MHz übertaktet, bietet die Platine eine gute Rechenleistung mit sehr gutem Speicherdurchsatz. Der L2 Cache lässt sich mit 16 Käferchen bis auf 1MB ausbauen, mit „normalen“ 256KBit Käferchen sind 512KB möglich. Allerdings ist die Leistung des VLB Busses deutlich schlechter als bei 486er Systemen; die Bandbreite krankt vor allem an der Übersetzung des VESA-Protokolls für den Pentium Bus. Noch schlechter war es um den PCI-Bus bestellt, wenn gleichzeitig eine VESA-Karte, etwa eine Controllerkarte gesteckt war: Der PCI-Durchsatz der Grafikkarte liegt dann nur noch bei ca. 8MB. Bestückt man ausschließlich den VLB-Bus, liegt der Durchsatz immerhin oberhalb von 2/3 der theoretischen Leistung. Aussagen von anderen Besitzern zufolge soll es auch noch schneller gehen – das werde ich überprüfen, wenn ich die Zeit dazu finde.

Davon abgesehen ist das Biostar Board stabil und einfach zu konfigurieren, allen Unkenrufen zum Trotz. Es ist halt nicht das schnellste Board. Lustig ist, dass es sich auch mit einem IDT-Winchip mit 233MHz betreiben lässt, was das Board dann sicher zum schnellsten VLB-Board der Welt macht.

7 Gedanken zu „Biostar MB-1500PCT-A Rev.2 (OPTi Python) Socket 5 VIP Motherboard

  • 8. August 2014 um 23:07
    Permalink

    Uff! Das ist mal ein interessantes Board! Einzig das Tönnchen macht mir etwas Sorge.. :/

    Da kommen mir ja die unterschiedlichsten Konfigurationsmöglichkeiten in den Kopf..*sabbel*
    —> IDT-Winchip + Voodoo I oder M3D gepaart mit einer VLB-Graka!
    Das würd ich gerne mal in Aktion sehen 🙂
    Hast du das Board noch?
    Und vorallem, steht es zum Verkauf frei?

    Gruß aus dem Rheinland

    UT_2

    Antwort
    • 4. September 2014 um 17:09
      Permalink

      Hallo,
      nee, ich hab das Board nicht mehr und die enttäuschende Performance würde mir die Laune für ein wie von dir angedachtes Projekt auch vermiesen 🙂 Es wirkt vielleicht interessant, aber im Endeffekt holt man sich damit nur Probleme ins Haus. Ich empfehle das Board daher als reines Sammlerstück.

      Viele Grüße
      Fabian

      Antwort
  • 20. Juni 2014 um 19:28
    Permalink

    Hatte damals eine ähnliche Platine mit dieser Opti-Baugruppe, jedoch von NMC. Dort kam noch erschwerend hinzu, daß nur bestimmte Speicherbausteine funktionierten. Nach einiger Probiererei liefen einige Samsung-Module. Der Betrieb mit VL-SCSI-Adapter von Adaptec und VL-Miro-VRAM-Grafikkarte war auch nicht besonders stabil.

    Antwort
  • 4. September 2013 um 17:06
    Permalink

    I can’t find your e-mail…sorry for the late of my answer. Thanks for the help!!!

    Antwort
    • 9. Februar 2014 um 20:53
      Permalink

      It’s a pity that you request help and I do everything to help you and you are not able to give my a little „thank you“ or something afterwards. It is sad to see that some people just take, take and take.

      Antwort
  • 31. Juli 2013 um 09:47
    Permalink

    I have a lom helisys 1015, it a rapid prototyping machine. The computer of my helisys have a problem with the motherboard.I search for a new motherboard. the photo of the motherboard above is very similar to mine. Somebody can help me to find a new one??

    Antwort
    • 31. Juli 2013 um 10:47
      Permalink

      Just send me a picture of your motherboard. You’ll find my contact data in the imprint (Impressum).

      Regards
      Fabian

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.