Turtle Beach Tropez Plus (ICS Wavefront Synth, Yamaha Effektprozessor, 4MB ROM) Soundkarte

turtle_beach_tropez_plus_wavetable_soundkarte

Die Turtle Beach Tropez Plus ist eine Highend Plug & Play Soundkarte für den ISA-Steckplatz. Sie wurde als Topmodell der Consumerlinie speziell für den Bedarf von Hobbymusikern und Spieler entwickelt und bietet eine hervorragende Ausstattung. Für beste Kompatibilität zu SoundBlaster- und SoundBlaster Pro Digitaleffekten sorgt der Crystal 4232 Chip, der mir schon bei der Terratec Maestro 32/96 positiv aufgefallen ist. Anders als bei der Maestro 32/96 sorgt ein originaler OPL3 von Yamaha für authentische FM-Musik (AdLib, SoundBlaster).
Das Herzstück der Karte ist jedoch der ICS WaveFront Wavetable Synthesizer, dem der 4MB große Voice Crystal Soundfont für General Midi im ROM-Speicher zur Verfügung steht. Für globale Effekte sorgt zudem der programmierbare Yamaha YSS225-F Chip, der dem User erlaubt, die Klangcharakteristik des Wavetables durch individuelle Konfiguration von Chorus, Reverb und Flange zu beeinflussen, was bei sehr vielen anderen Karten nicht möglich ist. Auch kann der Effektprozessor das Stereopanorama durch wide stereo und SRS verändern.

Die Karte lässt sich auch unter DOS kinderleicht installieren und wird beim System nach dem Hochladen der Firmware (1x je Kaltstart erforderlich) initialisiert. Das braucht unabhängig von der Rechenleistung des Computers ca. 28 Sekunden lang, denn die Verarbeitung der Daten übernimmt der boardinterne Motorola Chip mit 8MHz Taktfrequenz. Die Soundqualität entschädigt jedoch für die Wartezeit, denn der Soundfont klingt sehr gut. Die Samples sind sehr hochwertig und es macht Spaß, mal einen guten Soundfont zu hören, der nicht Roland oder Yamaha heißt. In DOS steht der Wavetable dann über das MPU-401 Interface zur Verfügung und erklingt, sobald „General Midi“ im Spiel ausgewählt wurde.

Unter Windows stellt die Karte dann auch die Möglichkeit zur Verfügung, durch 3 Simm-Steckplätze maximal 12MB RAM für eigene Soundsamples zu nutzen.

Meine Bewertung dieser Karte fällt sehr positiv aus. Zum einen klingt der Wavetable wirklich gut, zum anderen bietet die Karte durch den Crystal Codec eine sehr kompatible und hochwertige SoundBlaster (+Pro) Samplewiedergabe und auch FM-Puristen werden mit einem echten OPL3 verwöhnt. Dabei ist die gesamte Soundausgabe sehr rauscharm (das Signal/Rauschverhältnis liegt 89dB (A-gewichtet) bzw. 87dB (ungewichtet)). Diese vierfache Kombination an wichtigen Merkmalen sind vier Gründe, die für diese Karte sprechen. Dass weitere (maximal 2) Midigeräte nur über einen proprietären Anschluß und den Joystickport, und nicht, wie bei anderen Karten, an einem WaveBlaster-Anschluß angeschlossen werden können, trübt meinen Gesamteindruck nur wenig. Unter dem Strich bietet diese Karte meiner Meinung nach ein geniales Gesamtpaket und eine sehr gute Lösung für alle, die nur eine einzige Soundkarte in ihrem System haben können oder wollen.

Die FCC-ID der Karte lautet: JMN-TBS-2001

Von dieser Karte habe ich 21 Wavetablerecordings angefertigt, leider mit zu hoher Lautstärke, so dass stellenweise Clipping auftritt.

Effektprozessorprogrammierung ist auf (Hall Sound) Reverb @ 45%, Chorus @ 35%, Slight Flange effect @ 30%

7 Gedanken zu „Turtle Beach Tropez Plus (ICS Wavefront Synth, Yamaha Effektprozessor, 4MB ROM) Soundkarte

  • 19. Juli 2016 um 17:04
    Permalink

    Wird der Yamaha-Effektprozessor über den Synth gesteuert, oder muss man den extra programmieren?

    Antwort
    • 19. Juli 2016 um 17:43
      Permalink

      Unter DOS sorgt die Firmware, die beim Start geladen wird für eine Grundabstimmung des Effektprozessors, unter Windows können dann diverse Feinabstimmungen vorgenommen werden.

      Antwort
      • 19. Juli 2016 um 17:53
        Permalink

        Aber über MIDI lässt sich da nichts einstellen z.B. Chorus für einzelne Instrumente?

        Antwort
        • 19. Juli 2016 um 23:04
          Permalink

          Der Effektprozessor agiert nur global.

          Antwort
          • 19. Juli 2016 um 23:16
            Permalink

            Ah, dann hängt der Synth einfah nur hinter dem dran.

            Antwort
  • 17. September 2014 um 13:55
    Permalink

    Hello there!
    This is a great card. I like the ICS Wavesynth very much and it is also very nice to have a real OPL3 on such an advanced card.
    You should do a complete recording of the Doom2 soundtrack to show the true power of the ICS Wavesynth. Also I would like to hear some Settlers II tunes or some tunes from Lands of Lore. These really make the ICS shine.
    Thank you, Michael

    Antwort
  • 3. Juli 2014 um 16:28
    Permalink

    This is a fantastic synth! I’m listening to track 16 again and again. It’s kind of hypnotizing. Far better than anything a Roland SC-88 synth could offer. The deep effects are one of a kind.

    Greetz from Belgrade!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.