Datenbank

Kommentare

Aztech Waverider 32 (Plus)

aztech_waverider_32_plus_fcc_i38-mmsn826

Aztech hat sich zu DOS-Zeiten einen exzellenten Ruf erarbeitet. Das Unternehmen bot seinerzeit hervorragende SoundBlaster-, später auch SoundBlaster Pro- Clones an, günstiger als vergleichbare Produkte von Creative und oft mit einem gewissen Mehrwert. Typisch für die SoundBlaster Pro Clones war ein originaler Yamaha OPL3 Chip für beste FM-Musik und ein 16-Bit Codec-Chip, der unter Windows eine 16-Bit Samplewiedergabe (Windows Sound System) ermöglichte. Auf vielen Karten gab es auch einen fehlerfreien Wavetable-Anschluß, der anders als bei Creatives SoundBlaster 16 Karten keine hängenden Noten produzierte.

Mit der Waverider-Reihe erschloß Aztech jedoch Neuland in der Unternehmensgeschichte, denn der Trend hatte sich längst weg von FM-Musik entwickelt, samplebasierte Musikwiedergabe mittels eines Wavetablesynthesizers war in die Mode gekommen, der Qualitätsunterschied war gewaltig. Und so vereinte Aztech seinen tollen SB-Pro Clone mit einem Wavetablesynthi auf einer Platine.  Den Anfang machte der hier vorgestellte “Waverider 32″, der auf einen ICS Wavefront Synthi setzte.  Der „Wavefront Lite“ Soundfont ist 2MB groß und mit dem der Turtle Beach Tropez (Classic) identisch. Er klingt je nach Spiel ein wenig unharmonisch und ist auch in der Samplequaliät deutlich von der 4MB Version des Soundfonts entfernt (etwa auf Turtle Beach Rio oder Turtle Beach Tropez Plus).

Problematisch ist auch die Hardwareanbindung des Wavetables, die zum Betrieb ein 37KB großes TSR (WAVETIDE.EXE) benötigt, dann aber volle General Midi Kompatibilität bereitstellt (im Real- und im Protected Mode).

Im Gegensatz zum SoundBlaster AWE32 und dem Ende 1996 auf den Markt geworfenen Nachfolger AWE64 ist der Wavetableteil der Soundkarte trotz des erforderlichen Wavetide-Treibers direkt über das MPU-401 Interface verfügbar,  so dass “General Midi” auch bei jedem DOS-Spiel genutzt werden kann.

Die Standards SoundBlaster, SoundBlaster Pro und Adlib werden exzellent abgedeckt, FM-Fans werden den echten OPL3 wertschätzen, auch der Wavetable ist für den Anfang passabel, wird aber von vielen Alternativen übertroffen. Die Karte bietet mit gleich 4 CD-Interfaces Anschluß für alle damals gängigen Interfaces (außer SCSI).

Die FCC-ID lautet: I38-MMSN826

7 Kommentare zu Aztech Waverider 32 (Plus)

  • Thomas

    Hallo Fabian.
    Wirst Du von dieser Karte auch noch Recordings erstellen und hochladen?

    Viele Grüße,
    Thomas

    • FGB

      Auf jeden Fall. Die Karte hat den gleichen Synthesizer und ROM wie auch die Turtle Beach Tropez oder die Turtle Beach Maui. Ich werde prüfen, ob die Karten gleich klingen und dann exemplarische Aufnahmen davon anfertigen. Von allen Waveriderkarten klingt diese Karte am besten, wie ich finde.

      • Valnar

        Die klingen alle ziemlich gleich, sind auch die gleichen Samples, ich muss aber sagen, dass die Aztech den klareren Klang hat, aber die beiden Turtle Beach mehr Dynamik in den Tiefen haben.

        • FGB

          Ich kann mir schwer vorstellen, dass die Aztech klarer klingt als die Turtle Beach Karten, die ja nun ein gutes Stück hochwertiger gefertigt sind. Aber ich werde mir das im Detail anhören. Auf jeden Fall, und das kann ich schon vorwegnehmen: Jede der drei Karten eignet sich sehr gut für General Midi Musik unter DOS – ob nun mit Aktivboxen oder Kopfhörer.

          • Valnar

            Ob es wirklich so ist, kann ich nicht sagen, da ich zurzeit keine der drei besitze. Ich musste mich mit Aufnahmen zufrieden geben, da liegt es auch immer an der Qualität der jeweiligen Aufnahmen 😉

  • Laci

    Hallo,
    ich habe die gleiche Karte. Unter Windows 9x funktioniert der ICS synth mit dem Wavetide-Treiber. Der DOS-Treiber, den ich im Netz gefunden habe, will die Karte aber nicht erkennen.

    Hast du irgendwelche Tips, wie ich es hinkriegen könnte? Könntest du den DOS-Treiber irgendwo hochladen?

    • FGB

      Hallo,

      DER DOS-Treiber? Welcher? Wavetide? Du musst die Karte vorher mit dem Aztech-Utility für non-PnP Karten initialisieren und das MPU-401 Interface aktivieren, erst dann den Wavetide Treiber laden. Die Programme gibts allesamt auf dem Aztech FTP-Server.

      Viele Grüße
      Fabian

Hinterlasse einen Kommentar

 

 

 

Du kannst diese HTML tags benutzen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>