Datenbank

Aztech Sound Galaxy BX

aztech_sound_galaxy_bx_isa_soundkarte_hq

Fast jeder, der sich heute mit Computern der 90er Jahre beschäftigt, wird schon einmal die Bekanntschaft mit einer SoundGalaxy BX II gemacht haben, der kultigen gelben, kurzen 8-Bit Karte mit Volumendrehregler, die dem SoundBlaster in nichts nachstand und dennoch wesentlich günstiger zu haben war.
Doch  kaum einer kennt die Ur-BX, die Begründerin der erfolgreichsten SoundBlaster-Klonekarten. Die Karte von Anfang 1992 ist zwar auch recht kurz, jedoch deutlich länger als ihre Nachfolgerin und setzt altersbedingt auf einen Yamaha OPL2 FM Synthesizer in herkömmlicher Bauform und nicht auf die später eingesetzte, auf OPL3 Größe geschrumpfte SMD-Variante.
Die Karte ist simpel und selbsterklärend: Es gibt Jumper für Adresse, Interrupt und den Gameport – das wars auch schon.
Klanglich rauscht es für heutige (und auch damalige) audiophile Ansprüche ganz erheblich, im direkten Vergleich zum Creative SoundBlaster jedoch keinen Deut mehr, eher etwas weniger. Die Kompatibilität der SoundGalaxy BX ist hervorragend, ich habe kein Spiel gefunden, dass nicht sofort munter und mit typischen OPL2 Charisma losdudelt. Auch die Samplewiedergabe ist nicht zu beanstanden.
Auf zusätzliche Features der großen Schwester SoundGalaxy NX muss man bei der BX verzichten: Sie hat weder ein CD-Interface noch einen virtuellen Parallelport für Disney Sound Source / Covox Speech Thing Emulation, auch der Hardwaremixer fehlt.

Die SoundGalaxy BX ist nicht mehr und nicht weniger als ein sehr guter SoundBlaster-Klon. Heute wie gestern eine tolle Karte für 286 und 386 Computer.

Hinterlasse einen Kommentar

 

 

 

Du kannst diese HTML tags benutzen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>