Datenbank

SPEA Mirage P64 (S3 Trio64), 2MB, PCI

Die SPEA „Mirage P64“ ist eine der vielen, ähnlich bennanten Karten dieser Serie, die es sowohl für den Vesa Local- als auch für den PCI-Bus gibt. „P64“ wie abgebildet ohne Zusatz bedeutet einen Trio64 Chip, „V7 Mirage P64“ haben den Vorgänger S3 Vision 864 mit externem RAMDAC verbaut und „Mirage P64V“ setzt auf

Ganzer Artikel/Große Bilder: Hier klicken.

Miro Crystal 22SD (S3 Trio64), 2MB, PCI

Eine Grafikkarte, die in einem Peacock DX2-66 Rechner steckte. Qualitätsware von miro, Speicher von Siemens, besserer Durchsatz als z.B. die Trio64 Grafikkarte von Diamond.

Diamond Stealth 64 DRAM T PCI / SPEA V7 Mirage P64 (S3 Trio64), 2MB, PCI

Eine Hybridkarte der Firmenfusion von Diamond Multimedia mit SPEA. Während das PCB von Diamond stammt, stammen BIOS und die Aufkleber auf der Rückseite und am Slotblech von SPEA. Aber kein Wunder, denn beide Karten waren auch vor der Version schon identisch. Wahrscheinlich wollte man so Lagerüberbestände an Bauteilen abbauen. Die Karte selbst erreicht

Ganzer Artikel/Große Bilder: Hier klicken.

Miro 22SD twin PCI (Dual S3 Trio64V+) 2x2MB, PCI

Eine Karte, die zwei unabhängige Bilder erzeugen kann. Realisiert wurde das durch ein Daughterboard, das neben einem eigenen Bildspeicher und BIOS auch einen eigenen Grafikchip mit integriertem RAMDAC bietet. Die Karte ist auch unter DOS flott unterwegs und hat eine sehr gute Signalqualität. Aufgrund des kleinen Bildspeichers würde ich die Karte heute nicht

Ganzer Artikel/Große Bilder: Hier klicken.

Cardex S3 Trio64V+, 2MB, PCI

Der Trio64V+ ist einer jener Chips, die unter DOS für gute Geschwindigkeit und Kompatibilität sorgen. Es handelt sich um eine 2MB Karte, die man auf 4MB aufrüsten kann. Unaufgerüstet würde ich diese Karte heute nicht mehr im Retro-Rechner einsetzen, zumindest dann nicht, wenn auch Windows betrieben werden soll. Dafür ist dann der 2MB

Ganzer Artikel/Große Bilder: Hier klicken.

ELSA Winner 1000 TRIO/V (S3 Trio64V+), 2MB, PCI

Wie auf den Bildern zu sehen gab es damals zwei Chipwerke, die für S3 herstellten, in Korea und in Taiwan. Der Aufdruck der Korea-Version ist auf dem Chip ein wenig unschärfer als sein chinesisches Pendant. Der S3-Hardcoresammler wird sich für beide Varianten interessieren. Im DOS-Retrorechner spielt es natürlich keine Rolle, woher die Karte

Ganzer Artikel/Große Bilder: Hier klicken.

Cardex S3 Trio64V2/DX, 4MB, PCI

Venus Trio64V+/2 (S3 Trio64V+) 2MB PCI Grafikkarte

ELSA P60 (S3 Trio64) 2MB PCI Grafikkarte

miro Video 22SD PCI S3 Trio64V+ 2MB