Datenbank

VideoLogic Apocalypse 5D Sonic (Tseng ET6100, PowerVR PCX2, ESS Agogo), PCI

Die VideoLogic Apocalypse 5D Sonic ist eine 3 in 1 PCI Kombikarte von 1997. Sie bietet dem Kunden eine Rundumversorgung auf hohem Niveau: 2D Teil: Für die 2D-Bilddarstellung setzt die Apocalypse 5D auf den Tseng Labs ET6100 Chip und 2MB MDRAM (das Bild zeigt die auf 4MB MDRAM aufgerüstete Karte). Die Leistung ist

Ganzer Artikel/Große Bilder: Hier klicken.

Diamond SpeedSTAR VGA (Tseng Labs ET4000AX), 1MB, ISA

Die Diamond SpeedSTAR VGA ist eine sehr schnelle ISA Grafikkarte von Ende 1990. Trotz ihres Alters ist die Karte erste Wahl für schnelle 286er und 386er Rechner, auch für 486er mit ISA-Bus ist diese Karte zu empfehlen. Besonders gut ist der Busdurchsatz, den die Karte dem ET4000 Chip zu verdanken hat. Dadurch ist

Ganzer Artikel/Große Bilder: Hier klicken.

Optima 1024 Model 3071 Rev. A (Tseng Labs ET3000), 512KB, ISA

Die Optima 1024 ist eine typische Vertreterin der Tseng Labs ET3000 basierten Karten. Sie ist sehr kompatibel und war zu 286er Zeiten eine weitverbreitete Karte, die mit Ihrem Maximalausbau von 512KB RAM eine Auflösung von maximal 1024×768 Bildpunkten darstellen konnte. Die Karte hat die für die damalige Zeit gängigen EGA und VGA Anschlüsse.

Ganzer Artikel/Große Bilder: Hier klicken.

Hercules VL Bus Dynamite (Tseng Labs ET4000 W32P), 2MB, Vesa Local Bus

Für viele DOS-Gamer sind Tseng Labs Karten die erste Wahl. Für den Vesa Local Bus darf es dann gerne eine Karte sein, die die Bandbreitenvorteile gegenüber dem ISA-Bus auch gebührend ausschöpfen kann, also eine mit ET4000 W32i oder W32p, denn nur diese Chipvarianten beherrschen das sogenannte Memory Interleaving und erreichen damit trotz 32-bittiger

Ganzer Artikel/Große Bilder: Hier klicken.

Tseng Labs ET3000, 512KB, ISA

Für die meisten ist der Name „Tseng Labs“ untrennbar mit dem Erfolgschip ET4000 verbunden, doch den Grundstein für den  Erfolg der Firma begründete sich bereits mit dem hier abgebildeten Vorgänger, dem ET3000. Ausgestattet mit 512KB Speicher und einem 50MHz RAMDAC bot die Karte zwar keine herausragenden Merkmale, aber eine grundsolide Qualität bei guter

Ganzer Artikel/Große Bilder: Hier klicken.

Tseng Labs ET4000/W32 Vesa Local (VLB) Grafikkarte

Eine weitere ET4000er Karte, die meine Sammlung erreichte. Die 1MB Karte ist mit 8 Stück 256KBit Speicherkäferchen auf 2MB erweiterbar und bietet dann auch unter Windows anständige Auflösungen.

Cardex Tseng Labs ET4000AX, 1MB, ISA

Eine 1MB Grafikkarte, die sich im DOS-Rechner wohl fühlt. Gut geeignet für 386er oder 486er mit ISA-Bus. Der verbaute ET4000AX ist je nach Anwendung doppelt so schnell wie eine gleichaltrige Trident- oder OAK- Grafikkarte. Berühmt wurde TsengLabs genau durch Karten wie diese, sie boten einen Busdurchsatz der einfach wesentlich höher war als bei

Ganzer Artikel/Große Bilder: Hier klicken.

Tseng Labs ET4000AX, 1MB, ISA

Eine 1MB Grafikkarte, die sich im DOS-Rechner wohl fühlt. Gut geeignet für 386er oder 486er mit ISA-Bus. Der verbaute ET4000AX ist je nach Anwendung doppelt so schnell wie eine gleichaltrige Trident- oder OAK- Grafikkarte. Berühmt wurde TsengLabs genau durch Karten wie diese, sie boten einen Busdurchsatz der einfach wesentlich höher war als bei

Ganzer Artikel/Große Bilder: Hier klicken.

Tseng Labs ET4000/W32, 1MB, Vesa Local VLB

Hercules Dynamite 128/Video Tseng Labs ET6000, 4.0MB MDRAM, PCI

Der ET6000 sollte der Befreiungsschlag für den durch starke Konkurrenz in Schieflage geratenen Konzern „Tseng Labs“ werden, der einst, zu 386er und 486er Zeiten, mit der ET4000er Reihe große Erfolge feiern konnte. Erstmals war es der US-Firma nun möglich, den RAMDAC im Grafikchip zu integrieren und durch damals extrem teuren MDRAM (durch die

Ganzer Artikel/Große Bilder: Hier klicken.