486er Retro-Computer .. Vorabfassung…

In diesem Video möchte ich euch mein schönes Mini-Towersystem vorstellen. In ihm werkelt ein 66MHz schneller 486 DX2 Prozessor, der es sich auf einem Vesa Local Bus Motherboard gemütlich gemacht hat. Das System hat 32MB Arbeitsspeicher in 8 Simm-Modulen, eine 800MB Quantum Platte, 4x CD-Rom Laufwerk, 3,5″ Floppy, eine Cirrus Logic Vesa Local Grafikkarte mit 2MB und eine Sound Blaster 16 Soundkarte mit Wavetableaufsatz von Terratec. Mit dem System spiele ich gerne meine momentanen Lieblingsspiele TIE-Fighter, Epic Pinball und Silverball und Z.

Ich bin gerade dabei, jedes einzelne Teil meiner Sammlung zu dokumentieren und habe dafür diese Website eingerichtet. Schaut einfach mal rein, wenn es euch interessiert, da wird in den nächsten Wochen viel passieren.

An der Kameraführung werde ich noch arbeiten. Vielleicht bekomme ich auch das Laggen des Videos weg (zu sehen bei Epic Pinball) – denn das System selbst läuft butterweich.

Danke für’s Reinschauen.

2 Gedanken zu „486er Retro-Computer .. Vorabfassung…

  • 5. Februar 2013 um 19:48
    Permalink

    Wohoooo, jemand, der tatsächlich noch Epic Pinball kennt 🙂
    Das habe ich noch auf Original-CD und ich werde mich hüten, das jemals aus der Hand zu geben.

    Glücklicherweise läuft es sogar unter DOSBox und die S3M-Tracks sind phänomenal und spielen sich auch unter WinAmp (zumindest bis zur Version 2.91c) ab. Wie es bei neueren Versionen aussieht, kann ich nicht sagen – das wird gemieden 🙂 Selbst auf meinen Windows 7-Rechnern kommt höchstens WinAmp 2.91c zum Einsatz.

    Dennoch:
    Tolle Sache das mit deinem 486er! Erinnert mich stark an meinen ersten eigenen 486er, auf dem ich liebend gern Dune 2, Warcraft 2 und Rebel Assault gespielt habe!

    Cya, Mäxl

    Antwort
    • 14. Februar 2013 um 22:27
      Permalink

      Ja, eines meiner Lieblingsspiele. Allerdings kann man die Soundqualität der Trackermukke unter DOSBox und echtem DOS nicht vergleichen. Zwischen der Emulation und einer echten Gravis Ultrasound liegen einfach Welten, obwohl es auch in der DOSBox nicht übel klingt.

      Hmm, der 486er existiert lange schon nicht mehr. Ich bin noch dabei, den „perfekten“ 486er zu bauen, der Weg ist dabei viel mehr das Ziel. Ich habe einfach soo viel Hardware, dass ich gar nicht weiß, was ich nun zuerst bauen soll. Aber ich weiß, dass es ein Vesa-Local System werden soll, das ist für mich einfach DIE typische 486er Eigenheit.

      Viele Grüße
      Fabian

      Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Sven Heilbrunner Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.