Hercules 3d Prophet 4000XT 64MB PCI (PowerVR Kyro)

Diese eher seltene PCI-Version der Kyro I basierten Karte von Grafikpionier Hercules eignet sich hervorragend für Retro Rechner.

Die Leistung liegt auf dem Niveau einer Geforce2 MX, allerdings fehlt dem Kyro-Chip die mit der Geforce eingeführte T&L-Engine, ein GPU-Feature, dass bestimmte 3D Effekte übernimmt, die vorher von der CPU berechnet werden mussten. Daher skaliert die Kyro-Karte vor allem bei Spieleengines, die T&L unterstützen wesentlich stärker mit der CPU-Leistung als eine Geforce2 MX.

Die Bildqualität ist exzellent, die Karte rendert intern grundsätzlich in True-Color, was auch die Bildausgabe bei geringeren Farbtiefen positiv beeinflußt.

Das Kyro-exklusive Renderverfahren „Tile based rendering“ macht die Karte ungemein effektiv, da nur die für den Spieler sichtbaren Polygone berechnet werden und so massiv Rechenzeit gespart werden kann. Dieses Einsparen an Rechenzeit macht die Karte auch sehr genügsam, was die Leistungsaufnahme angeht:

Die Kyro verbraucht wesentlich weniger Strom als eine Geforce2 oder Vooodoo3 Karte, was sie auch für den Einsatz in Systemen empfiehlt, die überfordert sind, einer Voodoo3 oder Geforce2 die nötige Leistung bereitzustellen (dazu gehören viele (Super-)Sockel 7 Boards aber auch andere Motherboards, insbesondere welche mit AT-Stromversorgung).

Für DOS-Fans hält die Kyro ein VBE 3.0 kompatibles BIOS bereit und liefert exzellente Performance.

Insgesamt eine sehr interessante Karte, erfrischend anders als die anderen Chips dieser Zeit. Leider etwas schwer zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.