GoldStar Prime 2 IDE Controller- und Multi I/O Karte, 16-Bit ISA

Diese Karten waren bis ca. 1993 typische Vertreter ihrer Zunft. Sie stellen dem Computer alle damals erforderlichen Schnittstellen zur Verfügung. Je nach Controllertyp waren am Slotblech Gameport und Parallelport (LPT / Drucker) realisiert (wie hier) oder aber Parallelport und serieller Anschluß (für die Maus). Alle anderen Schnittstellen kann man per Flachkabel ausführen, bei diesem Typ 2x seriell (COM1 und COM2) sowie IDE für bis zu 2 IDE Laufwerke (Festplatten und CD-Laufwerke) und FDD für bis zu 2 Diskettenlaufwerke. Mit dem Aufkommen des Versa-Local-Bus Standards, der direkten Speicher- und CPU-Zugriff erlaubte und damit eine wesentlich höhere Leistung gerade für die IDE-Schnittstelle bot, wurden diese 16-Bit Controller überflüssig.

4 Gedanken zu „GoldStar Prime 2 IDE Controller- und Multi I/O Karte, 16-Bit ISA

    • 6. Oktober 2014 um 14:43
      Permalink

      Hallo Andreas,
      danke für die Informationen.

      Viele Grüße
      Fabian

      Antwort
  • 4. Dezember 2012 um 14:06
    Permalink

    Hallo,

    habe eine Karte Goldstar FCC ID:I8PHLC-2000G (ist HDD FDD controller, 2 * COM und LPT)

    Suche verzweifelt ein Datenblatt wg. den Jumpern, weil die Jumper wegen Benutzung
    von 2 * 20 mA COM Ports per Jumper deaktiviert sind.

    Danke für evtl. Hilfen ..

    Gruss HJSeis

    Antwort
    • 17. Dezember 2012 um 18:21
      Permalink

      Hallo Hans-Joachim,

      konkret zur Karte kann ich nichts sagen, außer den Rat geben, dass du dich am besten direkt an anderen Karten mit gleichen Chips orientierst, die Jumpersettings sind oftmals identisch.

      Ansonsten mach ein Bild von der Karte und schick es mir per E-Mail, vielleicht kann ich dir dann konkreter helfen.

      Viele Grüße
      Fabian

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.