Creative Sound Blaster 2.0 CT1350B

Der SoundBlaster 2.0 ist die konsequente Weiterentwicklung der ersten Version (CT1300 – 1320). Sie ist höher integriert, d.h. das Platinenlayout hat sich durch weiterentwickelte Chips deutlich vereinfacht, viele Chips konnten wegrationalisiert werden. Creative schaffte es mit der Version 2 auch endlich, die Soundausgabe der Karte besser von den lästigen Nebengeräuschen abzuschirmen, die man beim Vorgänger CT1320 beispielsweise in Form eines Summens bei (Arbeits-)speicherzugriffen oft unfreiwillig zu hören bekam. Vom Funktionsumfang her bietet der SoundBlaster 2.0 Altbekanntes: Einen OPL2-Chip von Yamaha für den klassischen FM-Sound sowie die Möglichkeit, digitale Samples in Mono abzuspielen und aufzunehmen. Der Support des hauseigenen „Creative Music Systems“ wurde weiter beschnitten, neben den beiden Music-Chips CMS-301 benötigt man für die CT1350er Karten noch eine Art Routing-Chip, um das CMS funktionsfähig zu machen (Beim Modell CT1320C reichte es aus, die beiden Musik-Chips einzustecken, da die Ansteuerungstechnik noch fest implementiert war).

5 Gedanken zu „Creative Sound Blaster 2.0 CT1350B

  • 27. März 2013 um 12:47
    Permalink

    Hey, ich habe da mal eine Frage: In welchem Jahr erschien die Karte auf dem Markt und passt sie zeitlich zum Pentium I mit 60 MhZ?
    Danke!

    Antwort
    • 27. März 2013 um 20:31
      Permalink

      Hallo Sascha,
      der SoundBlaster 2.0 kam 1991 auf den Markt, im gleichen Jahr kam auch der SoundBlaster Pro 1 auf den Markt, den ich hier noch an anderer Stelle ausführlich vorstellen möchte. Also gut 3 Jahre vor Serienreife des Pentium 60. Ich weiß ja nicht, was für ein Board du hast, vielleicht das Intel Batman Board (PCI/Premiere)? Die Boards der Dritthersteller folgten jedenfalls etwas später, so gegen Ende 1994. Da gab es dann schon SoundBlaster 16 Karten in Hülle und Fülle, passend wäre auch eine frühe SoundBlaster AWE32, die ebenfalls 1994 erschienen ist.
      Aber es muss ja nicht alles aus einem Jahr sein, um authentisch zu sein. Die meisten Leute haben Ihre Soundkarten beim Systemwechsel weitergenutzt. Eine SoundBlaster Pro 2 wäre z.B. eine feine Soundkarte. Ich würde für einen Pentium 60 auf jeden Fall etwas empfehlen, was Stereosound bietet, also etwas neueres als die SoundBlaster 2, nach der du gefragt hast.

      Viele Grüße
      Fabian

      Antwort
  • 10. Februar 2012 um 20:29
    Permalink

    It was just a regular one with 3.5 mm stereo connector on one side and 2 x cinch on the other…

    Antwort
  • 23. Januar 2012 um 22:16
    Permalink

    Awww! Brings memories. This was my first soundcard that I plugged in my first PC – Victor V286C. I somehow managed to convince my father to buy it for me. I was 12 at the time and that was during visit to my relatives in München on spring 1994! I think the card cost about ~50 DM at that time if I’m not mistaken 🙂 I still remember how my yaw dropped when I first heard the Yamaha YM3812 OPL2 synth in games, and when playing 4-channel .mod-s in Fasttracker I! Still have this card but have lost all games & manuals, although I have original stereo cable that came with it in the box and I’m using it to this day to connect my main PC to Hi-Fi system :-)))

    Antwort
    • 28. Januar 2012 um 12:10
      Permalink

      Hey Ivan,
      wow, you started with a 286.. My first PC was an IBM PS/1 with a 486SX25 CPU in late 1993. Well in 1994 Creative already brought the first AWE card to the market and the SB 16 cards became popular, which explains the “cheap” 50DM for the SoundBlaster 2.0.
      I agree with you, the OPL2 Chip has a great charmismatic “typical FM” sound. I will try to expand my soundcard recording database with FM sound soon, so maybe we will hear the funky OPL2 tunes in direct comparison with wavetable sounds.
      Is there something special with the original stereo cable? Or was it just a normal one with a cinch connector on the other side?

      Best regards
      Fabian

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.