Cardex S3 ViRGE, 4MB, PCI

Eine S3 ViRGE-Karte der ersten Generation (ViRGE 325), typisch mit 2MB festem- und 2MB erweitertem Speicher. In einem Retro-Rechner mit DOS-Schwerpunkt kann man mit dieser Karte nicht viel falsch machen. Die Karte ist unter DOS schnell und kompatibel und bietet unter Windows dank 4MB Speicher auch höhere Auflösungen an. 3D-Beschleunigung, die dem Wortsinn entspricht, darf man allerdings nicht von dieser Karte erwarten. Als 2D-Untersatz für eine Voodoo-Karte ist die unkomplizierte ViRGE gut geeignet. Mit dieser ersten Version sind übrigens auch die speziell auf ViRGE-optimierten „S3D“-Versionen von Terminal Velocity, Actua Soccer und Mechwarrior II lauffähig, die auf Karten der zweiten Generation (ViRGE 375 aka ViRGE/DX) ihren Dienst (ohne weitere Patches) versagen. Positiv ist noch hervorzuheben, dass die Cardex 40ns EDO-RAM verwendet, viele ViRGES haben nur 50ns oder gar 55ns RAM.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.