A-Trend Helios 3D (3dfx Voodoo Rush), 6MB, PCI

Der Voodoo-Rush Chipsatz sollte den größten Nachteil der ersten 3dfx-Beschleuniger, kein 2D-Bild (z.B. für den Windows-Desktop) erzeugen zu können, ausbügeln. Beim Voodoo1 war man auf eine weitere Karte angewiesen, deren Signal durch ein externes Verbindungskabel (auch Loop-Kabel genannt) zum Beschleuniger geleitet wurde, an welchen schließlich der Monitor angeschlossen wurde.

Dieses Problem versuchte man zunächst damit zu lösen, eine 2D Grafikkarte und den 3D Beschleuniger auf einer Platine zu vereinen. Der Voodoo-Rush – Chipsatz war geboren. Doch leider konnte bei dieser Kompromisslösung weder die 2D-Qualität des Alliance ProMotion Chips noch die Geschwindigkeit des 3dfx-Teils überzeugen. Eine Vertreterin der Voodoo-Rush Reihe sollte natürlich trotzdem in keiner 3dfx-Sammlung fehlen, war die Antwort des Marktes auf den VoodooRush für 3dfx doch Impuls genug, an einem Chip zu arbeiten, der den 2D- und 3D-Ansprüchen der Kunden gleichermaßen gerecht wird, was nach einem weiteren (Fehl-)Versuch in Form des “Banshee” letztlich mit dem Voodoo 3 Chip gelang.

Die Helios 3D setzt hier auf besonders schnellen Speicher, der anstelle mit 66MHz bis 83MHz spezifiziert ist. Da Chips und Speicher jedoch synchron getaktet sind, wird bei Übertaktungsversuchen sicher der Chipsatz limitieren. Die Helios 3D bietet wie die Intergraph Intense 3D dank Chronotel Chip auch TV-Ausgänge und einen Anschluß für 3D Shutterbrillen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.