C486DX Cache 486 ISA Motherboard (ACT / Chips)

Das C486DX Cache Motherboard ist ein 486er Board von 1992. Es bietet 8 ISA Schnittstellen, 7 davon sind in 16-Bit ausgeführt. Unter dem schwarzen LIF-Sockel für 486 Prozessoren befindet sich ein damals auf den besseren Boards üblicher Sockel für den Weitek 4167 Coprozessor. Ansonsten hat das Board 256KB L2 Cache und bietet 8 Speichersteckplätze für Simm-Module. Dieses Board erreichte meine Sammlung neu in Originalverpackung, selbst das Handbuch ist noch in Originalfolie, die mit einem mittlerweile völlig vergilbten Tesastreifen verschlossen ist. Ein Funktionstest unter MS-DOS ergab einen einwandfrei stabilen Betrieb mit einem DX-33 Prozessor. Da das Board, wie damals üblich, keinen Taktgenerator hat, muss man für 25- (und DX2-50) und 40MHz (und DX2-80) den gesteckten Oszillator austauschen. Mit dem verbauten 33MHz Oszillator können ein DX-33, ein DX2-66 und ein DX4-100 Overdrive betrieben werden. Ein SX-25 würde wie ein DX-40 auf 33MHz laufen.

Durch die großen Ausmaße passen lange Steckkarten optisch ganz hervorragend dazu, ob eine Roland LAPC-I, ein SoundBlaster AWE32 oder eine Gravis Ultrasound MAX – man kann sich einen schönen Klassiker mit diesem Board bauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.