CPS Sound Blaster 2.5 (Aztech Sound Galaxy NX II)

Der CPS SoundBlaster 2.5 ist eine Aztech SoundGalaxy NX II Soundkarte, die durch einen Vertrag zwischen Creative Labs und dem  deutschen Unternehmen “CPS” unter dem Handelsnamen “SoundBlaster” in Deutschland und den umliegenden europäischen Ländern vermutlich wegen Lieferengpässen vertrieben wurde. Die Kooperation wurde wahrscheinlich seitens Creative aufgekündigt, als CPS sich Markenrechte aus der Insolvenzmasse des Soundkartenpioniers “AdLib” sicherte. Nachdem CPS dann ohne Lizenz weiterhin Aztech Soundkarten unter dem SoundBlaster-Brand verkaufte, kam es schließlich zum Rechtsstreit. Qualitativ waren die Produkte hochwertig, im Falle der hier gezeigten Karte besser als das Original.

Die abgebildete Karte von Anfang 1992 übertrifft im Funktionsumfang den zu ersetzenden Creative SoundBlaster 2.0 (CT1350). Wie das Original bietet die Karte mit dem OPL2 von Yamaha einen zum AdLib-Standard kompatiblen FM-Klangerzeuger, bietet eine klare 44,1KHz Samplewiedergabe (in Mono) und ist darüber hinaus auch noch Disney Sound Source kompatibel. Ressourcenjumper sucht man vergeblich, die Karte wird bereits fortschrittlich per EEPROM konfiguriert. Als besonderen Mehrwert und im Gegensatz zum Original von Creative bietet der CPS SoundBlaster 2.5 ein CD-ROM Interface, was bei 8-Bit Karten Seltenheitswert hat.

Dies alles macht den CPS SoundBlaster 2.5 bzw. die Aztech Sound Galaxy NX II zum begehrten Sammelobjekt unter 8-Bit Sound Blaster Kompatiblen, für diese Karte wird heutzutage mehr bezahlt als für das Original von Creative.

9 Gedanken zu „CPS Sound Blaster 2.5 (Aztech Sound Galaxy NX II)

  • 18. Dezember 2018 um 15:59
    Permalink

    Schon wirklich seltsam der CD-ROM Anschluss an einer 8-bit Karte. Ich hatte seinerzeit die NX II in der vobis Version als Heighscreen-Blaster 3.0. Man was trauer ich dieser Karte nach… Sie war allerdings für den 16-Bit Slot gedacht. Es muss viele Revisionen dieser Karte geben. Kürzlich konnte ich mir eine ersteigern die morgen kommen müsste. Auch 16-Bitig allerdings mit zwei Pfostenleisten für CD-ROM. Deckt Sony, Panasonic und Mitsumi ab.
    Fabian, kann ich an dieser Stelle fragen ob du die original Software vom CPS-Blaster vollständig hast und mir zukommen lassen könntest? Ich meine dass es das gleiche Paket war wie bei der Highscreen Variante.
    Grüße,
    Thomas.

    Antwort
  • 9. August 2014 um 01:27
    Permalink

    Hello.This post was extremely motivating, especially because I was browsing for thoughts on this subject last Thursday. bededafebdeg

    Antwort
    • 3. Juni 2013 um 23:23
      Permalink

      Die Karte wirds dann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch sein. Sehr interessant und bisher die einzige 16-Bit Karte mit OPL2 Chip, die mir bekannt ist. Wenn dir eine zweite über den Weg läuft, sag bescheid, ok?

      Antwort
  • 3. Juni 2013 um 22:32
    Permalink

    Ich habe die Karte mit dem Treiber für die Sound Galaxy NX 2 in Betrieb genommen und sie wird einwandfrei als solche erkannt. Es gibt also von der NX2 eine 8-Bit-Karte mit einem CD-Interface und eine 16-Bit-Karte mit 2 CD-Interfaces (für Sony, Panasonic und Mitsumi).

    Antwort
  • 2. Juni 2013 um 21:15
    Permalink

    Foto ist per Mail unterwegs. Die Bestückung meiner Karte ist identisch mit der hier gezeigten 8 Bit Karte. Anscheinend werden die zusätzlichen Leitungen der 16 Bit Karte nur für das CD-ROM Interface gebraucht. Der Soundteil funktioniert dann wahrscheinlich auch in einem 8 Bit Slot?!

    Antwort
    • 3. Juni 2013 um 16:58
      Permalink

      Danke für das Bild. Ich kann dir leider nicht mit der Bezeichnung helfen. Für mich sieht die Karte jedenfalls definitiv nach NX-Serie aus. Die Karte kann meines Erachtens auch im 8-Bit Slot betrieben werden – probiers mal aus. Bei meiner 16-Bit NX Pro mit OPL3 klappt das ganz hervorragend.
      Die Aztech-Karten machen einfach Spaß.

      Antwort
  • 2. Juni 2013 um 00:25
    Permalink

    Ich habe eine CPS-Soundkarte gekauft, die vom Platinenlayout identisch ist (z.B. OPL-2). Allerdings ist es eine 16-Bit-ISA-Karte und hat noch eine weitere Steckerleiste für CD-ROM-Laufwerke.

    Leider kann ich auf der Karte nicht erkennen, ob sie ebenfalls als 2.5 verkauft wurde oder eine andere Versionsnummer hatte. Hast Du einen Hinweis für mich?

    Antwort
    • 2. Juni 2013 um 12:12
      Permalink

      Hi,
      schick mir mal ein Foto der Karte, dann kann ich dir bestimmt helfen. Sehr ähnlich ist z.B. die „NX Pro“ – die hat dann noch einen optionalen SCSI-Controller, jedoch auch schon einen OPL3 verbaut. 16-Bit _und_ OPL2 sind mir jetzt aus dem Stehgreif heraus unbekannt.

      Viele Grüße
      Fabian

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.