Creative Sound Blaster 2.0 CT1350B (Variante)

Die hier gezeigte Karte ist eine späte Variante des SoundBlaster 2.0. Sie setzt anstelle eines gesockelten OPL2 Chips auf eine fest verlötete, stromsparende Variante YM3812-F, die optisch sehr an den Nachfolger OPL3 erinnert. Als DSP kommt Version 2.01 zum Einsatz.  Ansosnten ist die Karte zu vorherigen SoundBlaster 2.0 Modellen identisch.

Der SoundBlaster 2.0 ist die konsequente Weiterentwicklung der ersten Version (CT1300 – 1320). Sie ist höher integriert, d.h. das Platinenlayout hat sich durch weiterentwickelte Chips deutlich vereinfacht, viele Chips konnten wegrationalisiert werden. Creative schaffte es mit der Version 2 auch endlich, die Soundausgabe der Karte besser von den lästigen Nebengeräuschen abzuschirmen, die man beim Vorgänger CT1320 beispielsweise in Form eines Summens bei (Arbeits-)speicherzugriffen oft unfreiwillig zu hören bekam. Vom Funktionsumfang her bietet der SoundBlaster 2.0 Altbekanntes: Einen OPL2-Chip von Yamaha für den klassischen FM-Sound sowie die Möglichkeit, digitale Samples in Mono abzuspielen und aufzunehmen. Der Support des hauseigenen “Creative Music Systems” wurde weiter beschnitten, neben den beiden Music-Chips CMS-301 benötigt man für die CT1350er Karten noch einen speziell programmieren GAL-Chip, eine Art Routing-Chip um das CMS funktionsfähig zu machen (Beim Modell CT1320C reichte es aus, die beiden Musik-Chips einzustecken, da die Ansteuerungstechnik noch fest implementiert war).

Lesen Sie den Artikel zum ursprünglichen SoundBlaster 2.0, um beispielsweise die Softwarebeigaben und die Handbücher zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.