Octek FOX II 286 REV 2.0 (AMD N80L286-16/S CPU) 286 Simm Motherboard

octek_fox_II_286_rev_2.0_amd_16mhz_286_simm_motherboard

Das FOX II 286 von Octek ist eines der typischen späten 286er Boards. Klein, hochintegriert und schnell. Die AMD CPU (1:1 Intel Kopie) arbeitet mit sehr flotten 16MHZ, der Headland HT12 SingleChip erlaubt die Zuweisung von Arbeitsspeicher über 1MB als erweiterten Speicher (extendes Memory) und einen 0-Waitstate Betrieb. Verbaut werden können 6 ISA Karten, 5 Steckplätze sind in 16-Bit ausgeführt. Speicher steckt man entweder mit den alten DIL-Käfern oder auch mit 30-poligen Simm Modulen. Durch ein anderes Layout hätte Octek durchaus noch Platz für einen weiteren ISA Steckplatz schaffen können, aber auch so bleibt für die meisten Anwender ausreichend Platz für Erweiterungskarten. Oben rechts ist der Steckplatz für den 287er Koprozessor zu sehen, der wie üblich mit 2/3 des CPU Takts betrieben wird (also mit 12MHz). Ein asynchroner Betrieb der FPU auf einer durch ein Zusatzoszillator vorgegebenen Taktfrequenz ist nicht möglich. Neben dem AT Stromanschluß befinden sich das gesockelte Echtzeitmodul, daneben das Keyboard BIOS.

Die gefühlte Geschwindigkeit des Boards ist sehr hoch, mit 16MHz machen diverse Spiele sehr viel Spaß. Auch vor Simulationen und Shootern muss man keinen Halt machen, Testdrive/Stunts oder Wolf3D laufen sehr ordentlich, für Sierra und LucasArts Adventures ist das Board geradezu prädestiniert. Mit dem Turbo-Jumper oder einem Keyboard-Kommando kann man zwischen 286er Speed und XT-Geschwindigkeit hin- und herschalten, und den Anwendungsbereich noch einmal erheblich (nach unten) erweitern.

In der Retrogemeinde liegt das Interesse an der 286er Plattform hinter der 386er-,  aber vor allem hinter der 486er Plattform auf einem deutlich abgeschlagenen Platz. Angesichts der hunderten Spiele, die auf einem 286er in authentischer Umgebung laufen, kann ich mir das „Desinteresse“ nicht erklären, stellt der 286er doch als reinrassige 16-Bit Architektur einen Meilenstein der Computergeschichte dar. Für die Spiele von Anfang der 90er Jahre kann ich mir jedenfalls keine bessere Plattform vorstellen. Aber das ist natürlich eine Frage des Geschmacks, des vorhandenen Platzes und nicht zuletzt eine Frage des Geldbeutels.

4 Gedanken zu „Octek FOX II 286 REV 2.0 (AMD N80L286-16/S CPU) 286 Simm Motherboard

  • 29. März 2015 um 22:18
    Permalink

    Ich habe dieses Mainbaord auch zwei Mal in meiner Hardwaresammlung. Definitiv macht dieses Board Spaß, allerdings laufen bei mir keine Adaptec AHA154x Controller mit dieser Platine. Schade, den so bleibt nur IDE.

    Aber dennoch gibt dieses Board eine schöne Spieleplattform ab.
    Der Hinweis mit dem RTC Modul ist, Danke.

    Antwort
  • 28. Juli 2014 um 17:36
    Permalink

    Tipp:
    Der bei vielen 286er Boards verbaute RTC-Chip MC146818 oder HM6818, welcher auch oft gesockelt ist, kann ohne weiteres durch einen auf CR2032-Zelle umgebauten DS1287 bzw. DS12887 ersetzt werden.

    Antwort
    • 29. Juli 2014 um 18:58
      Permalink

      Danke für diese sehr nützliche Information!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Ivan Drago Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.