Matrox Mystique G200, 8MB, PCI

matrox_g200_8mb_pci_g2+_8bi

Die G200 war ein Meilenstein der Matrox Grafikkartenreihe. Mit diesem AGP-fähigen Chip wurde erstmals die berühmte 2D Geschwindigkeit mit modernen 3D Features kombiniert, und das selbst bei 32-Bit Rendering. Die Performance lag knapp unter dem Niveau einer Voodoo 2 Karte und war somit auch langsamer als eine TNT von nVidia. Bei modernen Spielen mit Multitexturingsupport sank die Performance jedoch stark ab. Größtes Manko war die fehlende OpenGL Fähigkeit, die nur stiefmütterlich durch OpenGL-Direct3D-Wrapper ausgebessert wurde. Die Direct3D-Fähigkeiten waren nach einigen Treiberupdates anstandslos und auf Augenhöhe mit der Konkurrenz. So war der G200 der erste Matrox-Chip, der tatsächlich auch für 3D Spiele taugte.

Die 2D Qualität und Geschwindigkeit des G200 ist exzellent, unter DOS ist die Karte eine der schnellsten Karten überhaupt. In der hier gezeigten PCI-Version ist die Karte sogar auf einigen 486er Boards lauffähig, was sie für Benchmarkprojekte geradezu prädestiniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.